Zum Treffen der Naturschutzverbände, Vereine und Bürgerinitiativen am 15. Februar in Lage waren zahlreiche interessierte Bürger, Geschäftsleute, Landwirte und Vertreter verschiedener Umweltschutzverbände vertreten.

Vorsitzende und Geschäftsführer von BUND, NABU und dem Umweltzentrum Heerser Mühle diskutierten in großer Runde mit anwesenden Inhabern, die zwischen Lage und Herford ihre Geschäfte betreiben – Imker, Landwirte, Anwohner und zahlreiche weitere Interessierte kamen ebenfalls zu Wort.

Den Rahmen für den Abend bot unser Vortrag über den gegenwärtigen Stand der Planungen, den wir nach Besprechungsterminen mit Straßen.NRW, weiteren Gutachtern und Anwälten in den zurückliegenden Monaten zusammengefasst hatte.

Es wurde eine weitere Vernetzung der beteiligten Gruppen und ein koordiniertes Vorgehen bei den weiteren Schritten gegen die B239n beschlossen. Die Zusammenarbeit von Naturschutzverbänden, Vereinen, Bürgerinitiativen, Geschäftsinhabern, Landwirten und Bürgern von Lage bis Bad Salzuflen soll weiter verstärkt und verbessert werden.

Aus unserer Sicht ein begrüßenswertes Ergebnis.

Hier findet Ihr eine Übersicht über die geplanten Trassenverläufe und ein Link zu den Erläuterungen des Bundesverkehrswegeplans.

Zur interaktiven Karte B239n

 

Treffen B239n am 15. Februar, 18.30 Uhr

Einladung zum Treffen der Bürgerinitiativen und Vereine zum Thema B 239 ..
und wie wir sie verhindern

Thema: Gemeinsames Vorgehen der verschiedenen Vereine und Gruppen

Wir treffen uns am
Donnerstag, den 15. Februar 2018, 18:30 Uhr
in Lage, Lange Str. 125 im großen Raum der Gaststätte Biewener
https://goo.gl/maps/E44uH7Zmk3F2


Im vergangenen Halbjahr hatten wir die Lage der Dinge mit dem Landesbüro der Naturschutzverbände (Martin Stenzel, Oberhausen) und mit der Anwältin Dr. Roda Verheyen (Hamburg) besprochen.

Weiterhin gab es einen Termin in der Niederlassung von StrassenNRW in Bielefeld, bei dem auch ein von uns beauftragter Gutachter, Wulf Hahn vom Büro RegioConsult, anwesend war, um die Unterlagen von StrassenNRW für das anstehende Planfeststellungsverfahren zu sichten.


1. Lippische Artenschutzkonferenz

Zuletzt fand im Kreishaus Detmold die zweitägige 1. Lippische Artenschutzkonferenz statt.
Dort wurde sehr deutlich, dass es keine Zeit zu verlieren gibt – das Artensterben ist auch in Lippe dramatisch – und ein Mammutprojekt wie die B239 n ist der beste Weg, das Sterben von Tier- und Pflanzenarten weiter zu beschleunigen.
Immerhin gab es auf der Artenschutzkonferenz Unterstützung vom Landwirtschaftlicher Kreisverband Lippe, der sich gegen die Strassenplanung aussprach.


Bei unserem Treffen am 15. Februar wird es darum gehen, das gemeinsame Vorgehen der verschiedenen Vereine und Gruppen zu koordinieren.

Es ist höchste Zeit:
Nach Angaben von StrassenNRW ist damit zu rechnen, dass das Planfeststellungsverfahren für den Bereich um Lage in 2018 eingeleitet wird.


Wir freuen uns auf Sie und Euch
am Donnerstag, den 15. Februar 2018 in Lage, Lange Str. 125 / Gaststätte Biewener

P.S. Eine aktuelle Sammlung mit Karten zum Hereinzoomen haben wir hier bereitgestellt: http://www.b239n-neindanke.de/maps/index.html

Treffen B239n am 15. Februar


Das Projekt gegen die B239n wird unterstützt von

Der BUND Kreisgruppe und den Ortsgruppen in Lippe, der NABU Kreisgruppe und den Ortsgruppen in Lippe, BÜNDNIS 90 / Die Grünen Kreisverband Lippe und OV Bad Salzuflen und Lage, der Bürgerinitiative B 239 n / Ortsumgehung Ehrentrup - Nein danke! e.V., dem Heimat- und Verschönerungsverein Bad Salzuflen, Umweltzentrum Heerser Mühle e.V. und zahlreichen Mitgliedern anderer Parteien, Organisationen, Vereine, sowie von Firmeninhabern, Landwirten und Familien in Lippe.

Logo B239n Nein Danke   Logo BUND  Logo Nabu Logo Bündnis 90 - Die Grünen Heimat- und Verschönerungsverein Bad Salzuflen Logo Umweltzentrum Heerser Mühle

Schön war's: Herbstfest B239n - Nein Danke am Sonntag, 08.10.2017 ab 11:00 in Lage Ehrentrup, Vorlandweg 41

Es gab Gegrilltes, Kuchen, Kaffee und andere Getränke zu kleinen Preisen, nette Leute – und immer noch viele Gründe, mit uns im Gespräch zu bleiben und sich zum aktuellen Stand der Planungen zur Ortsumgehung B239n zu informieren.

Wir könnten bis in den späten Nachmittag viele Mitglieder, aber auch interessierte Bürger aus Lage und Lippe begrüßen, Vertreter der Politik waren ebenso zu Gast, wie Gäste anderer Bürgerinitiativen und Umweltschutzverbände.

Vielen Dank allen, die dabei waren!

Download Flyer

Herbstfest gegen die B239n am 10. Oktober in Lage Ehrentrup

Bürgerhaus, Clara-Ernst-Platz 6,  32791 Lage
23.06.2017, 18.30 Uhr - Vortrag und Diskussion mit Dr. Reh vom BUND

Der Vortrag war sehr gut besucht und Dr. Reh erläuterte den Bundesverkehrswegeplan, seine Ungereimtheiten und Unausgewogenheit im Detail.

"Alternativen zum Straßenneubau wurden nicht geprüft, Vermeidungsmaßnahmen in Sachen Umweltschäden nicht definiert. Die stärkste Auswirkung in der Kosten-Nutzen-Analyse hat der monetarisierte Zeitgewinn"

Am Ende würden nur Minuten an Reisezeit gespart – im Gegenzug 80 Mio. € ausgegeben und erneut Flächen von Ackerland, Natur und Wohnraum zerstört.

Die PowerPoint Folien seines Vortrages hat Dr. Reh freundlicherweise zur Verfügung gestellt: Download Vortrag Dr. Reh vom BUND zum Thema Bundesstraße B239n und Bundesverkehrswegeplan.

Der Bundesverkehrswegeplan 2030 ist eine Auflistung von Verkehrsbauprojekten und beeindruckt schon allein durch die große Anzahl an Vorhaben.
Dr. Werner Reh vom BUND in Lage2000 Projekte mit einem geschätzten Finanzbedarf von 264,5 Mrd. EUR werden aufgezählt und in einem Projektinformationssystem (PRINS) unter verschiedenen Aspekten dargestellt. Es sind unendliche Reihen von Zahlen und Berechnungen – nicht leicht zu lesen, wenn man kein Experte ist.

Auch in Lippe, insbesondere zwischen Bad Salzuflen und Lage, sind verschiedene Projekte genannt.

Dr. Werner Reh ist ausgewiesener Experte und Leiter der Abteilung Infrastruktur und Verkehr beim BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.) in Berlin.

Um diese Themen ging es unter anderem:

  • Mit welchen Problemen befasst sich der Bundesverkehrswegeplan?
  • Wie kann eine nachhaltige Verkehrsinfrastrukturplanung erreicht werden?
  • Geht es um Erhalt und Reparatur – oder um Neubau?
  • Welche Rolle spielt der Bahnverkehr?
  • Welche Rolle spielt Geschwindigkeit?
  • Bedeutet mehr Mobilität automatisch mehr Verkehr?
  • Und was heißt das alles für Lage, Bad Salzuflen und Lippe ??

Den Flyer zur Veranstaltung mit Dr. Reh vom BUND gibt es hier zum Download -